Künstliche Wimpern – wie wählen Sie die besten?

Die Augen sind das Spiegelbild der Seele. Wir setzen aus diesem Grund viel Wert darauf, einen bezaubernden Blick zu haben, insbesondere vor einer Party. Wie können wir ihn erreichen? Eine große Rolle spielen hier die Wimpern. Sie verschönern die Augen, machen den Blick interessant und geheimnisvoll. Natürliche Wimpern erfüllen häufig unsere Erwartungen nicht, deswegen suchen wir nach anderen Lösungen. Wir entscheiden uns häufig für künstliche Wimpern, die unseren Blich wirklich einzigartig machen können. Welche künstlichen Fasern wählen wir am häufigsten?

Künstliche wimpern – wie wählen sie die bestenKünstliche Wimpern sind eine gute Idee in vielen Situationen, deshalb greifen nach ihnen immer mehr Frauen. Sie sind relativ günstig, obwohl es bestimmt billigere Möglichkeiten gibt (z.B. die Pflege der natürlichen Wimpern). Der Effekt ist jedoch sofort sichtbar und an eine konkrete Situation angepasst. Künstliche Wimpern scheinen in Bezug darauf, eine perfekte Lösung für die Verschönerung des Blicks zu sein.

Jede Lösung hat aber ihre Nachteile, darum sind künstliche Wimpern keine einzige Option der Verschönerung der Wimpern. Es gibt sicherere Methoden, wie beispielsweise die Anwendung der Wimpernseren. Es gibt aber auch teurere Möglichkeiten, z.B. eine professionelle Wimpernverlängerung. Bevor wir aber konkrete Methoden vergleichen, erfahren wir ein bisschen mehr zum Thema „Künstliche Wimpern“.

KÜNSTLICHE WIMPERN – ARTEN

Künstliche Wimpern können nach der Form, Methode des Anklebens, Größe und nach dem Stoff klassifiziert werden, aus dem sie hergestellt werden. Aus diesem Grund gibt es eine ganze Reihe von Kombinationen. Eine Kosmetikerin, die jeder Kundin dasselbe vorschlägt, sollte sich weiterbilden. Seien Sie einen Schritt voraus und erfahren Sie, was für künstliche Wimpern auf dem Markt zur Verfügung stehen.

KÜNSTLICHE WIMPERN / Klassifizierung nach dem Stoff

Die erste Gliederung ist am wichtigsten, weil es sich hier um den Stoff handelt, aus dem künstliche Wimpern hergestellt wurden. Die Wahl sollte von den eigenen Präferenzen abhängig sein. Eine große Rolle spielt ebenfalls die Empfindlichkeit gegen Allergien. Allergiker sollten auf künstliche Wimpern verzichten, die zu Tierprodukten gehören. Synthetische Wimpern können ebenfalls Reizungen verursachen, die Gefahr ist aber kleiner.

  1. Seidenwimpern – ziemlich zart, glänzend, verformen nicht, können Allergien hervorrufen.
  2. Synthetische Wimpern – wenig elastisch, sehr künstlich, passen sich schlimmer an.
  3. Nerzwimpern – am zartesten, leicht, geben einen natürlichen Effekt, können Allergien hervorrufen.
  4. Mischwimpern – Verbindung von synthetischen und Seidenwimpern, können Allergien hervorrufen.

KÜNSTLICHE WIMPERN / Klassifizierung nach der Methode des Anklebens

Die zweite Gliederung ist indirekt mit den Wimpern verbunden, weil sie den Preis beeinflusst. Die Klassifizierung umfasst Methoden, nach denen künstliche Wimpern an den natürlichen Härchen angebracht werden. Die Wahl einer bestimmten Methode hat einen großen Einfluss darauf, ob Sie künstliche Wimpern selbst ankleben können, oder einen Kosmetiksalon besuchen müssen.

  1. Wimpernbänder – wenig elastisch, steif, kurz anhaltend (Anbringen zu Hause)
  2. Wimpernverlängerung 1 1 – gibt einen ziemlich natürlichen Effekt, relativ lang anhaltend, teuer (bei Kosmetikerin)
  3. Volumentechniken – relativ lang anhalten, sehr teuer, gibt viele Möglichkeiten (bei Kosmetikerin)

KÜNSTLICHE WIMPERN / Klassifizierung nach der Länge und Dicke

Künstliche Wimpern ermöglichen, sehr verschiedene Effekte zu erreichen. Es stehen Ihnen nämlich viele Größen der Fasern zur Auswahl. Sie können sowohl die Länger als auch die Dicke der künstlichen Wimpern an Ihre eigenen natürlichen Härchen anpassen. Es ist nicht zu vergessen, dass eine natürliche Wimper um maximal 30–50 % verlängert werden kann. Wenn künstliche Wimpern länger wären, könnten sie zu einem zu großen Beschweren führen.

  1. Wimpernlänge – durchschnittlich 8–16 mm, unterschiedliche Längen in bestimmten Augenteilen: die kürzesten Wimpern in inneren Augenwinkeln und die längsten in äußeren.
  2. Wimperndicke – eine Wimper soll 0,15–0,30 mm dick sein, durchschnittliche Dicke beträgt 0,20 mm, dickere Wimpern werden nur örtlich angebracht, um die Dichte nur zu betonen.

KÜNSTLICHE WIMPERN / Klassifizierung nach der Biegung der Wimpern

Wenige Personen wissen, dass künstliche Wimpern mehr oder weniger schwungvoll sein können. Wenn Sie also gerade Härchen besitzen, sollten Sie auf stark gebogene künstliche Wimpern verzichten. Andernfalls könnten Sie einen komischen Effekt bekommen. Die Form der künstlichen Faser muss an die Form des natürlichen Haars angepasst werden. Das ist leider eine schwierige Aufgabe.

  • J-Wimpern – die Biegung der Wimpern ist sehr natürlich
  • B-Wimpern – die Biegung der Wimpern, wie nach dem Anwenden einer Wimpernzange
  • C-Wimpern – die Biegung der Wimpern, wie nach der Wimperndauerwelle
  • D-Wimpern – die Biegung der Wimpern ist sehr theatralisch (für einen speziellen Anlass)

LOHNT ES SICH, AUF KÜNSTLICHE WIMPERN ZU SETZEN?

Nach vielen Frauen: NEIN!

Ober wurden vier Kategorien der Gliederung beschrieben. In jeder Gruppe gab es ein paar Möglichkeiten. Es gibt diesbezügliche eine Palette an verschiedenen Kombinationen, die zum begeisternden Blick und zu wunderschönen Wimpern führen. Die Wahl ist schon am Anfang sehr schwierig. Wenn Sie sich endlich für einen bestimmten Stoff entscheiden, müssen Sie noch die Form oder die Länge richtig anpassen … Es ist sehr einfach, einen Fehler bei der Wahl zu begehen, der endlich sehr schlechte und Folgen haben kann. Der Mangel an Erfahrung einer unprofessionellen Kosmetikerin kann zu einem karikaturistischen Effekt führen, obwohl Sie ein natürliches Aussehen erwarteten. So werfen Sie Ihr Geld zum Fenster hinaus.
Künstliche Wimpern haben viele Nachteile, die Sie immer in Erinnerung behalten sollten. Wenn Sie nach einer idealen Methode für die Betonung der Naturwimpern suchen, ist es sinnvoll, auf lang anhaltende Lösungen zu setzen. Wimpernbänder sind gut für eine einmalige Gelegenheit. Die professionelle Wimpernverlängerung oder Wimperverdichtung gibt zwar den Effekt für eine längere Zeit, der Eingriff muss aber nach einige Wochen wiederholt werden (es ist notwendig, die Wimpern auffüllen zu lassen). Bei jeder Methode gibt es ein Risiko, dass der Effekt unnatürlich und sogar komisch sein kann. Es wird an dieser Stelle empfohlen, für das schöne Aussehen der natürlichen Wimpern zu sorgen.

KANN EIN WIMPERNSERUM KÜNSTLICHE WIMPERN ERSETZEN?

Nach viele Studien: JA!

Wimpern wie von Zauberhand – NanolashWenn Sie Ihre natürlichen Wimpern pflegen, müssen Sie sich keine Sorgen über einen übertriebenen Effekt machen. Ein gutes Wimpernserum (z.B. das Augenbrauen- und Wimpernserum Nanolash) kann einen spektakulären und gleichzeitig natürlichen Effekt geben. Die Länge der menschlichen Wimpern ist genetisch bestimmt und passt ideal zum Gesicht. Der Mangel an einer richtigen Pflege, das Beschweren mit synthetischen Klebern und künstlichen Wimpern, verschiedene Krankheiten, zu starke Wimperntuschen oder Abschminkprodukte führen leider zur Schwächung der Härchen. Das Wimpernserum pflegt komplex die natürlichen Wimpern dank natürlichen und sehr wirksamen Inhaltsstoffen. Es kommt bei einer solchen Wimpernkur zu keinen mechanischen Beschädigungen, wie im Falle der Wimpernverlängerung. Das Wimpernserum Nanolash verstärkt, regeneriert und schützt die natürlichen Wimpern um die Augen herum. Sie wachsen infolgedessen länger, dicker, dichter und sogar dunkler.

Ein großer Vorteil der Anwendung des Wimpernserums ist die Tatsache, dass Sie viel Zeit und Geld sparen können. Künstliche Wimpern sind leider mit großen Kosten verbunden, während Sie mithilfe des Wimpernserums, der Geduld und der Regelmäßigkeit einen schönen Blick bekommen können. Die Kosten sind deutlich niedriger als im Falle der Wimpernverlängerung – das Wimpernserum Nanolash kostet so viel wie eine gute Wimpertusche und dient ein halbes Jahr lang. Binnen 6 Monaten verbrauchen wir 2–4 Mascaras, in Abhängigkeit davon, wie häufig wir unsere Wimpern tuschen. Das Wimpernserum kann zu Hause angewendet werden – es wird am Abend nach dem Abschminken an den Wimpernansatz aufgetragen. Effekte erscheinen zwar nach einigen Wochen, es lohnt sich aber, zu warten. Sie sind nämlich nicht nur spektakulär, sondern auch lang anhaltend. Wenn es eine billigere, wirksamere und bessere Methode für einen bezaubernden Blick gibt, müssen Sie sie ausprobieren!

8 Comments “Künstliche Wimpern – wie wählen Sie die besten?”

  1. Sunny99

    ich hatte synthetische Kunstwimpern, sie haben meine natürlichen stark beschwert, darum entfernte ich sie sehr schnell

    Antworten
  2. Valerie

    Seit Kurzem überlege ich die Wimpernverlängerung, immer häufiger lese ich jedoch, dass Extansions den wahren Wimpern schaden. Ich benutzte je ein Wimpenrserum, reagierte aber allergisch darauf. Und Wimpernbänder sehen sehr schlecht bei mir aus.

    Antworten
    • Daniela L.

      Weiß nicht, was für ein Wimpernserum Du hattest, ich hatte ähnliche Erfahrungen mit einem Produkt. Nanolash ist aber anders, ich hatte keine Probleme. Und kaufte es dank zahlreicher, positiver Noten der Allergikerinnen. 😉

      Antworten
      • Lilly

        es wirkt bei mir echt genial, habe keine Allergie und keine Augenreizungen

        Antworten
  3. Sonia26

    Ich mag Wimpernbänder, die ich für ein paar Stunden anklebe. Wenn ich sie zu lange trage , lösen sie meistens ab 😀

    Antworten
  4. Sarah

    Mir gefallen Seidenwimpern, sie sind leicht und beschweren die Naturwimpern gar nicht. Ich entscheide mich dafür von Zeit zu Zeit und habe keine strapazierten Wimpern.

    Antworten
  5. lady_lea

    Für mich, meine Wimpern und meine Augenbrauen ist Rizinusöl ein wahres Wundermittel.

    Antworten
    • Janinee

      Mehrmals habe ich gehört, dass Rizinus so „wunderbar“ für Wimpern und Haare ist … Also ich habe es 2 Monate lang angewandt und meine Wimpern wurden gar nicht länger …

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.