Lipgloss selber machen: gute Methoden für DIY Kosmetik

Lipgloss ist ein universelles Kosmetikprodukt, weil es sowohl im Alltag als auch für eine wichtige Gelegenheit angemessen ist. Es ist sehr bequem in der Anwendung und kann ohne Spiegel problemlos aufgetragen werden. Es kann auf einen bunten Lippenstift für eine schöne Strahlung aufgetragen oder separat angewendet werden. Das Lipgloss macht die Lippen optisch größer. Dank seiner leicht klebrigen hält es sehr gut, macht die Lippen glatt und spendet Feuchtigkeit. Es kann mit dem Finger, Pinsel oder einem speziellen Applikator aufgetragen werden. Wenn Sie Vorteile des Lipgloss selbst testen wollen, müssen Sie es nicht unbedingt kaufen – es ist möglich, ein solches Kosmetikprodukt selber zu machen. Die Vorbereitung des Lipgloss DIY ist sehr einfach. Das Kosmetikprodukt ist darüber hinaus sehr ergiebig. Bevor Sie es aber auf die Lippen auftragen, sollten Sie eine Allergieprobe auf dem Handgelenk machen. Wie können Sie ein Lipgloss selber machen?

Rezept für Lipgloss DIY

Zutaten:

  • 4 Teelöffel Vaseline
  • 1 Teelöffel Paraffin
  • 4 Teelöffel Kokosöl
  • 4 weiße, rosa oder andere Lutschbonbons

Zubereitung:

Zuerst bereiten Sie eine transparente Plastiktüte vor und legen Paraffin hinein. Geben Sie dazu das Kokosöl, die Vaseline und die geschmolzenen Bonbons zu. Vermischen Sie alle Zutaten in der Plastiktüte, bis eine einheitliche Masse entsteht. Gießen Sie danach heißes Wasser in eine transparente Schüssel und legen in sie die Plastiktüte mit allen Zutaten ein. Dank der Wärme verbinden sich alle Inhaltsstoffe genau miteinander. Wenn Sie eine einheitliche, glatte Masse bekommen, drücken Sie den Gehalt der Plastiktüte in eine früher vorbereitete, saubere Verpackung aus. Kleine Gläser wären am besten dazu, beispielsweise ein gereinigtes Glas nach einer verbrauchten Gesichtscreme. Stellen Sie die gefüllte Verpackung in den Kühlschrank – dann bekommt das Kosmetikprodukt eine Konsistenz des Lipgloss.

Das fertige Lipgloss kann mit dem Finger, mit einem Pinsel oder mit einer Spatel aufgetragen werden. Die erste Lösung ist zwar am bequemsten, aber auch am wenigsten hygienisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.