Nagelpflege mit natürlichen Ölen – Effekte, Arten und Produkte

Natürliche Öle assoziieren wir in der Regel mit der Haarpflege oder der Gesichtsreinigung. Aber wissen Sie, dass Sie auch die Nägel mithilfe von natürlichen Ölen pflegen können? Wenn Sie diese Pflegemethode ausprobieren wollen, überprüfen Sie dann, welche Vorteile eine solche Pflege hat und wie die Nägel mit den Ölen richtig und wirksam gepflegt werden sollten.

Warum sollten Sie eigentlich die Nägel mit den Ölen pflegen?

Die Nagelpflege mit natürlichen Ölen verstärkt und nährt die Nagelplatte und sorgt für die Nagelhaut. Diese Körperregion ist für Schäden und Reizungen besonders anfällig. Wenn Sie den Nägeln keine feuchtigkeitsspendenden und nährenden Substanzen liefern, werden sie dann brüchig und spröde. Sie wachsen auch nicht. Die Öle schützen die Nagelplatte vor der Austrocknung und machen die Nägel elastisch. Verwenden Sie die Öle wenigstens einmal pro Tag, was den Zustand der Nägel verbessert und dem Nagelspliss vorbeugt.

Die Nagelpflege mit natürlichen Ölen hilft besonders diesen Personen, die künstliche Nägel oder die Shellac-Maniküre getragen haben. Solche Methoden der Nagelverlängerung schaden leider sehr der Nagelplatte und trocknen die Nagelhaut aus. Aus diesem Grund müssen die Nägel tiefenwirksam regeneriert werden. Sie können fertige Präparate mit Vitaminen oder Olivenöl verwenden.

Nagelpflege mit natürlichen Ölen auf zweierlei Weise

Es gibt zwei Methoden der Nagelpflege mit natürlichen Ölen:

  • Auftragen eines warmen Öls – Die Nägel werden in ein warmes Öl eingetaucht. Eine solche Behandlung dauert circa 10 Minuten und sollte zweimal pro Woche wiederholt werden. Bevor Sie das Öl auftragen, entfernen Sie den Nagellack und andere Produkte, die Sie vorher auf die Nagelplatte aufgetragen haben;
  •  Auftragen eines kalten Öls – Das Öl wird in die Nagelplatte und die Nagelhaut einmassiert. Machen Sie das am besten zweimal pro Tag. Vor der Behandlung müssen Sie den Nagellack nicht entfernen.

Welches Öl ist für die Nagelpflege am besten?

Zur Nagelpflege werden ein paar Arten von Ölen empfohlen. Am populärsten sind:

  • Olivenöl – enthält Fettsäuren und Vitamine A und E, regeneriert, entfernt abgestorbene Hautzellen und stimuliert das Nagelwachstum;
  • Mandelöl – ist reich an Fettsäuren und Vitamin E. Es wirkt feuchtigkeitsspendend und schützt die Nägel vor Schäden, macht die Nagelhaut weich und geschmeidig;
  • Teebaumöl  – behandelt Pilzinfektionen und reduziert Verfärbungen. Mischen Sie Teebaumöl mit Olivenöl oder Mandelöl – eine solche Mischung sorgt für Ihre Nägel auf beste Art und Weise;
  •  Zitronenöl und Himbeersamenöl – haben aufhellende und stärkende Eigenschaften. Vergessen Sie jedoch nicht, dass das Zitronenöl auf geschädigte Haut nicht aufgetragen werden sollte, denn die Haut kann dann jucken und brennen.  

Nagelpflege mit natürlichen Ölen – Effekte

Wenn Sie das Öl regelmäßig jeden Tag auftragen, bemerken Sie die ersten Effekte schon nach zwei Wochen. Die Nagelplatte wird heller und elastischer sein, und die Nägel werden auch schneller wachsen. Wenn Sie ein warmes Bad mit natürlichen Ölen wählen, bemerken Sie die Effekte schon nach zwei Behandlungen. Dank den Ölen werden Ihre Nägel schön und gesund aussehen, und künstliche Nägel werden endlich ein Relikt der Vergangenheit sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.