Tatsachen und Mythen über Vitamin C. Ist ein Serum mit Vitamin C wirklich wirksam?

Es behandelt wahrscheinlich die Akne, reduziert unästhetische Verfärbungen, glättet die Haut und verjüngt sie. Ist Vitamin C wirklich so wirksam? Lohnt es sich, ein Gesichtsserum mit Ascorbinsäure zu verwenden? Lernen Sie Tatsachen und Mythen über Vitamin C kennen!

Je populärer ein Inhaltsstoff ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es im Internet widersprüchliche Informationen gibt. Das bezieht sich auch auf Ascorbinsäure. Seitdem das Serum mit Vitamin C so beliebt ist, ist es das Gesprächsthema Nummer eins unter den Frauen, die auf die Hautpflege einen großen Wert legen.

VITAMIN C IN DER KOSMETIK – TATSACHEN UND MYTHEN

Vitamin C – Mythos oder Tatsache?

TATSACHE: Orangensaft ist zu wenig, denn Vitamin C muss auch von außen geliefert werden.

Das ist keine Erfindung der Hersteller der Kosmetikprodukte, dass wir ein Serum mit Vitamin C verwenden müssen. Das ist die Tatsache. Die Diät, die reich an Zitrusfrüchten ist, ist natürlich wichtig, aber sie deckt unseren Bedarf an Vitamin C nicht. Die Anwendung von Kosmetikprodukten mit Vitamin C ist das nächste, wichtige Handeln – nur Vitamin C, das wir der Haut von außen liefern, kann die Haut verjüngen, aufhellen und verschönern.

MYTHOS: Je mehr Vitamin C wir verwenden, desto besser sind die Effekte.

Vitamin C ist einer dieser Inhaltsstoffe, die unsere Haut braucht, aber in einer hohen Konzentration kann es leider schaden. Die Kosmetikprodukte mit Vitamin C sollten Sie vernünftig verwenden, denn anderenfalls können sie die Haut reizen.

MYTHOS: Ein Gesichtsserum mit Vitamin C bewirkt, dass die Haut auf die UV-Strahlung empfindlich reagiert.

Solche Eigenschaften hat Retinol, also ein anderes Vitamin: A. Vitamin C wirkt ganz anders – Ascorbinsäure beugt der Entstehung von freien Radikalen vor, die unter Einfluss der UV-Strahlung entstehen. Die Anwendung des Gesichtsserums mit Vitamin C ist also eine Methode, die den zusätzlichen Schutz vor der Sonne sichert. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Vitamin C in einer hohen Konzentration leicht abschuppend wirkt, deshalb kann es auf die Haut negativ wirken. Verwenden Sie das Gesichtsserum mit Vitamin C am besten vor der Anwendung einer Gesichtscreme.

TATSACHE: Nicht jede Form von Vitamin C ist genauso wirksam, deshalb sollten wir die beste Form wählen.

Jemand könnte denken, dass jedes Serum mit Vitamin C genauso gut wirkt. Das stimmt leider nicht. Das reine Vitamin C ist L-Ascorbinsäure, die zusätzliche Liposomen braucht, um in die tiefen Hautschichten einzuziehen und nicht zu oxidieren. In den Kosmetikprodukten befinden sich auch andere Formen von Vitamin C – sie oxidieren langsamer und können dadurch besser wirken. In der Praxis ziehen manche von ihnen überhaupt nicht oder sehr langsam ein.

TATSACHE: Vitamin C ist für jeden geeignet, deshalb ist ein Gesichtsserum mit Vitamin C universell.

Vitamin C ist eine Substanz, die jedem Hauttyp notwendig ist, unabhängig davon, ob die Haut trocken oder fettig ist. Ein Serum mit Ascorbinsäure sollten wir auch dann verwenden, wenn wir empfindliche Haut haben – wenn es vernünftig verwendet wird, sollte es die Haut nicht reizen.

MYTHOS: Ein Serum mit Vitamin C kann statt einer Creme verwendet werden, denn es wirkt intensiver.

Das stimmt, dass das Gesichtsserum ein hochkonzentriertes Kosmetikprodukt ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass es statt einer Creme verwendet werden kann. Diese beiden Produkte sollten nämlich gleichzeitig verwendet werden. Ein Serum mit Vitamin C sollte darüber hinaus vor der Anwendung einer Creme aufgetragen werden – es zieht dann besser in die tiefsten Hautschichten ein und schützt die Haut vor dem Wasserverlust und anderen, schädlichen Faktoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.