Was schadet den Haaren und welche Pflege ist am besten?

Wollen Sie schöne Haare haben? Warten Sie nicht mehr! Sie können schon jetzt viele Faktoren eliminieren, die den Haaren schaden. Mögen Sie enge Frisuren? Oder vielleicht verbringen Sie viel Zeit in klimatisierten Räumen? So viele Faktoren schaden den Haaren… Es lohnt sich, sie kennenzulernen, um den Zustand der Haare nicht zu verschlechtern. Erfahren Sie, was sich auf der Liste der häufigsten Faktoren befindet, die den Haaren schaden.

Was schadet den Haaren?

Ihre Haare werden strapaziert? Prüfen Sie folgende Faktoren:

1. Schlechtes Wetter (Frost, Wind, starke Sonnenstrahlen) – das sind die beliebtesten, ungünstigen, atmosphärischen Bedingungen, die die Haare schwächen. Im Winter haben die Haare es nicht leicht, denn der Temperaturwechsel schadet ihnen sehr. Das beeinflusst negativ ihren Zustand und bewirkt, dass die Haare sich elektrisch aufladen, glanzlos und kraus werden.

2. Sonnenstrahlen – UVA- und UVB-Strahlen beeinflussen negativ den Zustand der Haare, und auch der Kopfhaut. Die Sonnenverbrennungen sind sehr unangenehm und schwierig zu heilen, und die Haare, die vor der Sonne nicht geschützt werden, werden trocken und strapaziert. Sie verlieren an Elastizität und Feuchtigkeit, werden steif, trocken und lassen sich nicht stylen.

3. Ungeeignete Kosmetikprodukte mit einer schlechten Zusammensetzung – das ist eine häufige Ursache für den schlechten Zustand der Haare. Ein schlechtes Kosmetikprodukt beeinflusst negativ ihr Aussehen, und auch ihre Struktur (die Rede ist hier vor allem von Alkoholen und Silikonen). Wenn Sie häufig die Produkte mit Proteinen verwenden, werden dann die Haare steif, brüchig und spröde. Auch ein falsch gewähltes Öl, also ein natürliches Emolliens, schadet den Haaren: Kokosöl kann Frizz verursachen, wenn die Haare hohe Porosität haben.

4. Stress und manche Krankheiten – Stress zerstört manchmal den gesamten Körper. Er hat auf die Gesundheit, und auch auf das Aussehen einen negativen Einfluss: Unsere Haare, Nägel und Haut werden schwächer. Ein starker Stress verursacht auch den Haarausfall und kann das Wachstum von Haaren und Wimpern beeinträchtigen.

5. Manche Medikamente – wissen Sie, dass den Zustand der Haare viele Medikamente negativ beeinflussen? Sie wirken positiv auf die Gesundheit, aber schwächen häufig die Haarwurzeln, deshalb wachsen die Haare schwächer, dünner und fallen übermäßig aus.

6. Mechanische Schäden (Reiben, Toupieren) – ein intensives Reiben der feuchten Haare verschlechtert blitzschnell ihren Zustand. Toupieren oder Schlafen mit offenen Haaren sind ebenfalls keine gute Idee, denn sie schwächen die Haarstruktur.

7. Heizkörper und Klimaanlage – sie trocknen die Haare sehr aus, führen zum Feuchtigkeitsverlust und bewirken, dass die Haare strapaziert, spröde und brüchig werden.

Wie sollten Sie die Haare pflegen, damit sie gesund wachsen?

Um schöne, starke Haare können Sie schon heute kämpfen! Achten Sie vor allem auf hohe Temperatur beim Föhnen. Die Temperatur sollte maximal 40 Celsius Grad betragen – das führt zum Feuchtigkeitsverlust nicht. Wenn Sie enge Frisuren mögen, verzichten Sie am besten auf sie, denn solche Frisuren schwächen die Haarwurzeln. Kaufen Sie die Kosmetikprodukte mit einer geprüften Zusammensetzung und liefern Sie den Haaren einmal pro Woche Keratin – das ist der Hauptbaustoff der Haare und Nägel. Schlafen Sie auch nie mit nassen Haaren und kämmen Sie die Haare mit einem breiten Kamm. Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.